Ausgeschlagene Zähne lassen sich wieder einsetzen

Wußten Sie, dass ausgeschlagene Zähne wieder eingesetzt und abgeschlagene Zahnteile mitunter wieder angeklebt werden können? Einen ausgeschlagenen Zahn auf keinen Fall abwaschen / abreiben, sondern mit dem Zahn so wie er ist schnellstmöglich zum Zahnarzt. Man kann den Zahn ggf. in H-Milch einlegen.

Noch besser: In der Apotheke gibt es sogenannte "Aufbewahrungssafes" bzw. "Zahnrettungsboxen" für Zähne mit der passenden Nährlösung.

 

Ästhetik / "Unsichtbare Füllungen und Kronen"

Ästhetik hat in der Zahnmedizin in den letzten Jahren eine stetig zunehmende Bedeutung erreicht. Der Wunsch nach "unsichtbaren" Füllungen in Zahnfarbe ist mit modernen Technologien heutzutage ausgezeichnet erfüllbar.

Neue Werkstoffe wie Nanotechnologie Kunststoffe und optimierte Klebeverfahren als auch der Werkstoff Zirkonoxidkeramik erlauben zahnfarbene Versorgungen in einer Qualität, die vor einigen Jahren so noch nicht realisiert werden konnte.

  • hochästhetische, zahnfarbene Füllungen (Kunststoff-Füllungen mit modernen Hybrid-Composites und Nanotechnologie-Kunststoffen)
  • Versorgungen aus Vollkeramik (metallfrei und biokompatibel) - zum Beispiel Keramik-Inlays, Onlays, Teilkronen, Kronen, Brücken)
  • Wiederaufbau geschädigter Zähne mit hochästhetischen Composites durch moderne Adhäsivtechnik (Klebeverfahren)
  • Veneers (Verblendschalen aus Vollkeramik) und "direct veneering" (Verblendungen und Zahnumformungen mit Nanohybrid-Kunststoffen) zur kosmetischen Formkorrektur